Tools-Webdesign

Egal, ob ein mit der Digitalkamera geknipstes Bild aufpoliert oder ein Logo für die Website erstellt werden soll, Bildbearbeitungsprogramme haben einen festen Platz auf der Festplatte im Zeitalter der Digitalfotografie.

Ein störendes Element hier entfernen, ein bisschen Aufhellung dort – nicht wenige Bilder erstrahlen nach einer kurzen Nachbearbeitung im neuen Glanz.

Erfahre mehr auf: pcwelt.de

Übersicht

    DigiFoto

    Wer sich nicht ganz so tief in die Materie einarbeiten mag, greift etwa zu DigiFoto. Zu dessen Grundausstattung gehört das Entfernen roter Augen, Verbessern mit Effekten und natürlich der berühmte Zauberstab zum Freistellen. Wer mag, erweitert das Tool mit Photoshop-Plugins.

    Fotosizer

    Ein Vorteil von Fotosizer ist, dass sich die Freeware auf wenige Klicks im übersichtlich gestalteten Hauptfenster bedienen lässt: Sie wählen einzelne Bilder oder ganze Fotoserien zur Größenänderung im Batchverfahren aus.

    GIMP

    GIMP ist ein Klassiker und der wohl leistungsstärkste Photoshop-Konkurrent. Die vorhandenen Funktionen aufzuzählen, würde den Rahmen dieses Artikels sprengen. Einige Stichpunkte: Ebenen, Automatik-Verbesserung, etliche Filter, anpassbares Interface, Entzerrung und so weiter. Ferner läuft GIMP nicht nur auf Windows, sondern auch auf Linux, Mac OS, Sun und FreeBSD.

    GIMP Portable

    Neben dem kostenpflichtigen Profiprogramm Adobe Photoshop ist die Open Source Software GIMP (GNU Image Manipulation Program) beliebt, die in der Variante GIMP Portable ohne Installation auskommt und sich vom USB-Stick aus nutzen lässt.

    InPixio

    InPixio hat sich seit vielen Jahren auf den Bereich „Digitale Fotosoftware“ spezialisiert. Mit unserer Software kann jeder Objekte aus Fotos löschen oder auschneiden, Fotomontagen erstellen und Bilder optimieren. Sämtliche Funktionen zur Aufarbeitung von Fotos sind zur Hand! Die Fotobearbeitungssoftware von InPixio ist besonders benutzerfreundlich, verschafft grenzenlose Flexibilität und ist ausgesprochen intuitiv anzuwenden.

    Krita

    Krita ist eine für Windows, Linux und Mac OS erhältliche Anwendung für digitales Zeichnen und Illustrieren. Die Photoshop-ähnliche Oberfläche können Nutzer individuell an ihre Bedürfnisse anpassen. Zu den weiteren Kernfeatures gehören ein Brush-Editor sowie ein umfassendes Auswahlwerkzeug. Spezielle Filter für Zeichnungen sind ebenfalls an Bord.

    Paint.NET

    Für Windows-User besonders interessant ist Paint.NET. Die kostenlose Bildbearbeitung arbeitet mit Ebenen, vielen Filtern, einer umfangreichen History und kann mit Zusatz-Plugins noch weiter verbessert werden. Mit dem vergleichsweise schmächtigen Namens-Vetter Microsoft Paint hat dieses Programm nichts zu tun.

    PaintShop Pro

    Wer nach einem leistungsstarken und dennoch bezahlbaren Bildbearbeitungsprogramm sucht, sollte einen Blick auf Corel PaintShop Pro X6 werfen. Die Software enthält alles, was Sie für die schnelle und effektive Bildbearbeitung benötigen. Die Benutzeroberfläche ist an Photoshop angelehnt, auch die verfügbaren Werkzeuge, Filter und Effekte erinnern an den Klassenprimus.

    Photo Pos Pro

    Ähnlich wie Pixlr kann sich Photo Pos Pro wandeln: Für die schnelle, unkomplizierte Bearbeitung gibt es einen einfachen Modus. Hier kann man schnell an einem Foto justieren, ohne die Feinheiten der Fotobearbeitung zu kennen. Für Fortgeschrittene gibt es die Pro-Oberfläche, die wiederum an Photoshop erinnert.

    PhotoFiltre

    Der Bildbearbeiter PhotoFiltre aus Frankreich unterstützt die gängigen Foto-Formate und bietet neben Filtern und Effekten auch Auswahl- und Stempel-Werkzeug zur Bearbeitung. Wie bei Adobe Photoshop dürfen Sie Funktionen mit Plugins nachrüsten.

    PhotoScape

    PhotoScape ist eine kostenlose Software zur Bildbearbeitung. Mit wenigen Handgriffen beschneiden Sie Fotos, passen Helligkeit, Kontrast und Farbton an, nutzen Filter und Effekte oder fügen Elemente wie Rahmen, Texte oder Sprechblasen hinzu.

    Pixlr

    Photoshop im Browser und komplett ohne Installation? Ja, gibt es: Pixlr heißt die Web-App, die Bildbearbeitung direkt im Browser liefert. Besonders praktisch dabei: Startet man Pixlr, kann man verschiedene Modi wählen. Im „Editor“-Modus bekommt man, was man von einer Photoshop-ähnlichen Oberfläche erwartet: Werkzeuge, Ebenen, zahlreiche Funktionen.

    RAW Therapee

    Der Name sagt es bereits: RAW Therapee unterstützt das Profi-Format RAW. Das Programm überzeugt ferner mit einer optisch ansprechenden und aufgeräumten Nutzer-Oberfläche. Und es läuft auch unter Mac OS und Linux.

    StudioLine PhotoBasic

    StudioLine PhotoBasic ist gleichzeitig Verwalter und Bildbearbeiter. Kontrast und Tonwerte ändert das Tool ebenso mühelos wie es Ihre Fotos nach bestimmten Kriterien sortiert.

    TinyPic

    Mit der Freeware TinyPic lassen sich von der Digitalkamera eingelesene Bilder verkleinern. Sie werden dabei direkt auf ein Zwanzigstel der ursprünglichen Bildgröße komprimiert – laut Hersteller ohne Verluste der Bildqualität durch die Nutzung spezieller Bildfilter.

    VCW VicMan’s Photo Editor Pro

    Das Programm mit dem ein wenig sperrigen Namen VCW VicMan's Photo Editor Pro wirbt damit, über 30 Bildformate zu unterstützen. Die abgespeckte Free-Version ist für die meisten alltäglichen Aufgaben völlig ausreichend.

    XnView

    Primär handelt es sich bei XnView um eine Bilder-Verwaltungssoftware. Doch ganz nebenbei bietet das Programm noch etliche Bearbeitungsfunktionen, etwa Kopieren, Ausschneiden, Freistellen, Größe-Ändern, Helligkeit anpassen, Kontrast anpassen und vieles mehr.

Software-Tipps*

* = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Aktualisiert am: 21.09.2018

Glaubst Du, dass Deine Freunde diese Information noch nicht kennen? Teile es mit ihnen.