Ambient Marketing

    160

    Beim Ambient Marketing geht es darum, die Werbebotschaft in den Alltag der Empfänger einzubauen. Durch die mittlerweile stetig auf uns einprasselnde Werbung entsteht eine Reizüberflutung beim Empfänger. Wir schenken der Werbung keine Aufmerksamkeit mehr und die übermittelten Infos werden schlechter gespeichert.

    Als Beispiel für diese Art von Marketing zählt Werbung auf Zapfsäulen, auf Gratis-Postkarten in der Gastronomie oder auf Brötchentüten.

    Quelle: marketingimpott.de/Media-Lexikon

    Dieses Lexikon erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, trotzdem sind wir bemüht es ständig mit interessanten Themen zu erweitern. Die hier aufgeführten Inhalte haben rein informativen und nicht empfehlenden Charakter!

    Geschützte Warennamen (Warenzeichen) werden nicht besonders kenntlich gemacht. Aus dem Fehlen eines solchen Hinweises kann also nicht geschlossen werden, dass es sich um einen freien Warennamen handelt. Auch wenn diese an den jeweiligen Stellen nicht als solche gekennzeichnet sind, gelten die entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen.

    Glaubst Du, dass Deine Freunde diese Information noch nicht kennen? Teile es mit ihnen.

    WERBUNG