Direkt Marketing

    101

    Diese Vorgehensweise wird gewählt, wenn man sich eine direkte Antwort von seinen Kunden erwünscht. Dabei kann es sich zum Beispiel um eine Postwurfsendung handeln, bei der alle Adressaten eine Antwortpostkarte oder einen Rückumschlag erhalten, um dem Unternehmen die relevanten Informationen zukommen zu lassen.

    Beispielsweise können Sie einen Flyer an alle Haushalte verteilen, auf dessen Vorderseite ein bestimmtes Produkt Ihres Unternehmens beworben wird. Auf der Rückseite wird der Empfänger darum gebeten, eine Frage zum Produkt zu beantworten und diese Antwort an Sie zurückzuschicken, um an einem Gewinspiel teilzunehmen. So beschäftigen sich die Empfänger mit den Inhalten auf der Vorderseite und Sie erhalten eine gute Response.

    Diese Art des Marketings kann aber auch zusätzlich über die klassischen Mediengattungen gespielt werden in dem beispielsweise ein Radiospot dazu aufruft, eine Hotline anzurufen.

    Quelle: marketingimpott.de/Media-Lexikon

    Dieses Lexikon erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, trotzdem sind wir bemüht es ständig mit interessanten Themen zu erweitern. Die hier aufgeführten Inhalte haben rein informativen und nicht empfehlenden Charakter!

    Geschützte Warennamen (Warenzeichen) werden nicht besonders kenntlich gemacht. Aus dem Fehlen eines solchen Hinweises kann also nicht geschlossen werden, dass es sich um einen freien Warennamen handelt. Auch wenn diese an den jeweiligen Stellen nicht als solche gekennzeichnet sind, gelten die entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen.

    Glaubst Du, dass Deine Freunde diese Information noch nicht kennen? Teile es mit ihnen.

    WERBUNG