Error 404

    77

    Fast jeder Internet-Nutzer ist mit Sicherheit schon einmal beim Surfen auf eine 404-Fehlerseite gestoßen. Meist handelt es sich dabei nur um eine Standardfehlerseite des Webservers, manche Webadministratoren haben sich aber für eine durchaus kreative Darstellung des 404-Fehlercodes entschieden.

    In den Weihnachtsferien hat man besonders viel Zeit, um im Internet zu surfen und sich auf diversen Web-Seiten herumzutreiben. Gleichzeitig sind viele Web-Admins im Urlaub, so kann es passieren, dass man hin und wieder statt Bild und Text auf eine Fehlerseite stößt. Der Fehler 404 sollte jedem bekannt sein, was aber bedeuten all die anderen Fehler-Codes?

    Wenn ein Internet-Nutzer eine Website-URL aufrufen möchte, welche nicht (mehr) existiert oder möglicherweise falsch verlinkt wurde, wird man auf die bekannte 404-Fehlerseite weitergeleitet. Die Fehlermeldung bedeutet, dass die Website nicht unter der eingegebenen URL existiert. Während die Standardseiten meistens nur nervig sind und den Nutzer lediglich auf die Startseite der Homepage zurückleiten, haben sich allerdings manche Webdesigner einige lustige und vor allem optisch ansprechende Alternativen ausgedacht.

    Der Error 404 ist wohl der am häufigsten vorkommende Fehlercode. Allerdings gibt es noch viele weitere Client-Fehler…

    Lese weiter auf: computerwoche.de

    Dieses Lexikon erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, trotzdem sind wir bemüht es ständig mit interessanten Themen zu erweitern. Die hier aufgeführten Inhalte haben rein informativen und nicht empfehlenden Charakter!

    Geschützte Warennamen (Warenzeichen) werden nicht besonders kenntlich gemacht. Aus dem Fehlen eines solchen Hinweises kann also nicht geschlossen werden, dass es sich um einen freien Warennamen handelt. Auch wenn diese an den jeweiligen Stellen nicht als solche gekennzeichnet sind, gelten die entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen.

    Glaubst Du, dass Deine Freunde diese Information noch nicht kennen? Teile es mit ihnen.

    WERBUNG