eMarcon

Facebook, Instagram, Twitter und Co. sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Auch Firmen setzen daher zunehmend auf Social-Media-Portale, um ihr Unternehmen bekannter zu machen oder ihre Leistungen zu bewerben. Postings mit Bildern oder Videos erhalten dabei deutlich mehr Aufmerksamkeit als einfache Textbeiträge.

Aber: Dürfen Bilder, Videos oder Texte einfach so geteilt werden? Wie passen Urheberrecht und Social Media zusammen?

Urheberrecht in Deutschland

Das deutsche Urheberrechtsgesetz (UrhG) definiert, welche Werke als schützenswert gelten und welche Ansprüche sowie Rechte Urheber – vor allem bei einer Urheberrechtsverletzung – haben. Häufig gilt ein Werk als schützenswert, wenn es eine Schöpfungshöhe besitzt. Laut § 1 UrhG betrifft dies Werke „der Literatur, Wissenschaft und Kunst“ und dabei insbesondere:

  • „Sprachwerke, wie Schriftwerke, Reden und Computerprogramme;
  • Werke der Musik;
  • pantomimische Werke einschließlich der Werke der Tanzkunst;
  • Werke der bildenden Künste einschließlich der Werke der Baukunst und der angewandten Kunst und Entwürfe solcher Werke;
  • Lichtbildwerke einschließlich der Werke, die ähnlich wie Lichtbildwerke geschaffen werden;
  • Filmwerke einschließlich der Werke, die ähnlich wie Filmwerke geschaffen werden;
  • Darstellungen wissenschaftlicher oder technischer Art, wie Zeichnungen, Pläne, Karten, Skizzen, Tabellen und plastische Darstellungen.“ (vgl. § 2 UrhG)

Für Social-Media-Postings bedeutet das: Haben Sie das Bild, den Text oder das Video, welches Sie posten möchten, nicht selbst erstellt, benötigen Sie die Erlaubnis des Urhebers…

Lese weiter auf: Urheberrecht und Social Media
Quelle: eMarcon | Der Social-Media-Berater
Titelbild/Grafik by eMarcon

Kommentare und Fragen
Möchtest Du zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder hast dazu eine Frage, dann mach dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von eMarcon | Der Social-Media-Berater
Facebook Ads und Google Ads
Kein anderes Werbemittel bietet: Kleinere Budgets, regionale Eingrenzung, Zielgruppen-Eingrenzung, Targeting, integrierte Statistiken, automatisierte Optimierungen und GESCHWINDIGKEIT wie die Werbung auf Facebook oder Google. Probieren Sie es aus.
Glaubst Du, dass Deine Freunde diese Information noch nicht kennen? Teile es mit ihnen.